28 Mai 2011

Something strange happened.

Pinguin, gefläscht.

Gerade ist etwas sehr seltsames passiert.
Ich schaute so in den Spiegel. Soßeflecken auf der Hose, den dritten Teller Lasagne noch in der Hand, das Gesicht ungefähr so:  :-///  Und dachte mir, irgendwie scheiße. So das Aussehen. Nix halbes, nix ganzes, nicht wirklich mit Rundungen, aber auch nicht schlank, also doof. So wie alle Mädchen das eben den ganzen Tag lang tun.
Dann passierte es.
Von einem Moment auf den anderen veränderte sich alles. Weil mir etwas klar wurde.
Mir wurde klar, dass ich wundervolle Freunde habe. Freunde, besser, als ich sie je verdienen könnte. Menschen, die einfach von innen heraus und ganz allein großartig sind. Und irgendwie habe ich es geschafft, dass sie mich mögen. Was zu 99,99% nichts mit meiner Figur zu tun hatte, sondern mit meinem Charakter.
Mir wurde weiterhin klar, dass manche Jungs mich attraktiv finden. Ich meine das jetzt völlig ohne selbstverliebt wirken zu wollen; es ist einfach Fakt, über den ich nicht immer glücklich bin, aber Fakt. Auch das hängt zumeist nur zum Teil mit meinem Aussehen zusammen.
Warum also will ich, mit solchen Menschen in meinem Leben gesegnet, die ich durch meinen Charakter erworben habe, es unbedingt darauf anlegen? Warum versuche ich, sie alle niederzumachen, wenn sie mich aufbauen, und mich selbst schlechtzureden wegen meines Körpers? Scheiß auf Barbies. Diese völlig idiotische Fixierung ist nichts weiter als genau das. Eine idiotische Fixierung eben. Wenn so wundervolle Personen auf mich aufmerksam werden, weil ich ich bin- warum will ich unbedingt, dass mich Leute über meinen Körper wahrnehmen?
Klingt vielleicht für manche da draußen verrückt. Aber bisher ist mir das nie so klar gewesen wie vor ein paar Minuten.

Wie lässt sich das erklären? Einfach.
Ganz offensichtlich besitzt die Lasagne meiner Mum Zauberkraft. =]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen