26 September 2011

D&D Zitate

Pinguin dachte sich, bevor sie verloren gehen...

Die Runde besteht (zur Einfachheit, da alle Charakternamen mit A beginnen) aus Shadys Charakter (S), einem Drachengeborenen Hexenmeister; Crys' Charakter (C), ebenfalls Hexenmeister; Yus Charakter (Y), ein eigentlich Menschen fressender Gnoll-Druide; Kenjis Charakter (K) als menschlicher Schurke und Dieb; Lynn (L) als junge Runenpriesterin; und Neko als alle anderen (Ns).


Erste Runde, zwei neue Spieler-Charaktere: "Gadett" (G) und "Lynn" (L).
L. sitzt bei ihrem Freund, dem Wirt (W), an der Theke und isst. G. kommt die Treppe hinunter und sieht sie.
G: Oh, ein Schulmädchen in einer Kneipe. Ich schätze sie als naiv und leichtgläubig ein.
G: (Kurz darauf) Barkeeper, wo kann man sich hier Abenteuergruppen anschließen?
W: Nun, dies ist eine Hafenstadt. Fragt euch um, ihr findet sicher jemanden.
G: Ich gebe dem Wirt ein Gold und stelle die gleiche Frage.
W: Nun, dies ist noch immer eine Hafenstadt. Fragt einfach herum. Aber danke für das Gold.
L: Ich stufe den Neuen als naiv und leichtgläubig ein.


Auf der Suche nach einem Kerl namens Jacob kommt die Gruppe in ein abgebranntes Stadtviertel.
G: Verzeiht, Herr Passant, wir suchen nach Jacob?
NPC: Oh, den kenne ich. Nun, er war nicht bei den Leichen, er ist nicht bei den Lebenden... Habt ihr beim Gesindel nachgesehen?


Nach stundenlangem Herumirren in Städten und Verliesen ohne jeden Erfolg...
S: Verflucht. Dies war der letzte Ort, an dem das heilige Artefakt sein könnte. Und nun?
L: (Die gegen ihren Willen mitgenommen wurde) Ach so? Ihr sucht nach einem heiligen Artefakt? So was wie dem hier? (Holt das gesuchte Artefakt aus der Hosentasche; alle werden still und starren sie an.)

Während der ersten Runden.
L: Wie heißt denn der Wirt in meinem Lieblingsgasthaus?
N: Brüno.
G: Das ist ein seltsamer Name für einen Barkeeper.

L. will eigentlich nicht mit der Gruppe mit, sondern lieber zu Hause bleiben.
L: Und wenn ich nicht will?
S: Dann verweisen wir dich vom Grundstück.
K: Jawohl, ich als Dieb habe nämlich die Besitzurkunde deines Hauses gestohlen. Haha.
L: Ach, dann bist du der Idiot, der die Goldrahmen geklaut und die Picassos dagelassen hat??

K. blutet im Hintergrund aus den Augen wegen eines feindlichen Priesters.
S: Hach, die Sterne sind aber wirklich klar von diesem Hügel aus... Schön.

Nachdem G. "leider" ums Leben gekommen ist, werfen ihn S. und C. in den Fluss.
L: Kann ich einen Anteil haben?
C: Von was?
L: Na, er trug doch 200 Goldmünzen in seiner Tasche bei sich. Kann ich einen Anteil haben? Ich bin pleite.
S: 200 Gold?!
K: Da bin ich wieder.. Wo ist die Leiche?! Die hatte noch Zeug bei sich!

Charakterbeschreibung.
Y: Ich bin ein Gnoll. Ein wildes, Menschen fressendes, von allen gehasstes Hyänenmonster.
N: Okay, du bist der Schatzmeister auf dem Schiff.

Y: Seid gegrüßt. Wir suchen nach jemandem.
NPC: Oh Götter! Eine schwarz gewandete Gestalt, ein Drachengeborener, ein Schurke und ein alter Magier! ..aber Ihr seht vertrauenswürdig aus. Folgt mir. Allein.

Auf dem besagten Schiff. S ist langweilig, also verflucht er einen kleinen Jungen am Flussufer. Der Junge fällt schreiend ins Wasser.
L: Oh Ioun! Ein Kind ist ins Wasser gefallen! S, außer uns hat es niemand gesehen, wir müssen etwas tun! Habt ihr nicht einen Greifhaken oder so etwas bei euch?
S: Ich wüsste nicht, was mich das angeht, ob so ein dummes Kind...
L: Wagt es, mir nicht zu helfen, und ich schwöre auf Ioun, ich werde euch vernichten.
S: (seufzt) *rettet das Kind*

Vor einer Kirche. Es ist Nacht, draußen tobt ein Schneesturm.
L: Pfarrer, ich bin eine Priesterin. Meine Gefährten und ich suchen Unterkunft für die Nacht.
Pfarrer: Oh, eine Runenpriesterin. Kommt herein...
C: (Verflucht den Pfarrer, da er Kirchen hasst)
Pfarrer: ... TEUFEL! DÄMONEN! *Geht auf Lynn los*
L: Wenn ich es mir recht überlege, ein Lager im Schnee hat auch was für sich.

Prekäre Situation: S und C sind an einem Stuhl festgeklebt; der verantwortliche, aber vergessliche Magier verlässt die Taverne.
S: Schnell, Lynn, holt ihn zurück!
L: (rennt nach draußen) Wartet!
NPC-Schurken: Hallo, junges Mädchen, kommt ruhig her!
L: (geht wieder nach innen) Tut mir Leid, er ist schon weg.

Kurz vor dem ersehnten Ziel, den Toren von Moll, rastet die Gruppe nahe der Stadt, in der sich Lynns Eltern aufhalten.
N: Und dann benutzen wir das jetzt vollständige magische Artefakt, um die Tore zu öffnen.
S: Lasst uns zuerst rasten.
Alle: Gute Idee.
L: (die das besagte Artefakt bei sich hat und die Gruppe immer noch nicht leiden kann) Ich gehe dann mal meine Eltern besuchen...
S: Jaja. Jedenfalls, wenn wir da sind, müssen wir eine Strategie planen.
K: Ich gehe schon mal vor.
N: Viel Spaß. Ja, S, das klingt vernünftig.

Outgame.
Y: Und Shadys Charakter hat auf Lvl. 2 angefangen. Er kommt aus Übersee, also aus einer anderen D&D-Runde, und hat schon eine Vergangenheit und all das.
L: Und woher kam er in der anderen Runde?
Y: ...Aus Übersee, glaube ich...

Das Druiden-/Schamanen-Problem, Teil 1.
Y: Also, ich habe einen Sack voller Gold, in den ich noch nie reingeschaut habe; ich habe massig Geld, das ich fast nie ausgebe; ich besitze wichtige Infos, nach denen mich keiner fragt; und ich habe Details gesehen, auf die sonst niemand gewürfelt hat. Ich habe böse Vorahnungen über manche NPCs und habe einige schurkische Absichten erkannt, aber all das ist meinem Charakter herzlich egal. Manchmal hasse ich es, eine Primal Class (aus der Wildnis) zu spielen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen