16 März 2011

Japanologie?

Pinguin schweinert: 

Schon schrecklich, was da grade passiert. Am Freitag ist bei uns um 18:00 bis 19:30 eine Lichterkettenaktion für die Opfer und gegen Atomenergie, und ich denke, da werde ich wohl mitmachen. Mach ich sonst eigentlich nie. Aber die Japaner sind auch einfach bewundernswert. Meine Mum brachte es ziemlich auf den Punkt:

"Die Japaner sind so ein organisiertes und freundliches Volk. Die stehen vor einem Supermarkt, der schon längst kaum noch Essen hat, und einer sagt: Es tut mir sehr Leid (Verbeugung), aber wir müssen für's erste schließen. Und die anderen sagen: Das ist doch kein Problem, wir verstehen das (Verbeugung). Hier in Europa würde es nicht mal eine Schlange geben, nur eingeschlagene Fenster, niedergetrampelte Körper und nackte Angst."

Das Ganze bringt mich doch sehr zum Nachdenken. Wenn die Wolke in Japan "wahrscheinlich keine Auswirkungen" haben wird, was bedeutet das dann? Ich bin zwar schlecht in Erdkunde, aber selbst ich weiß, dass Japan am anderen Ende des Globus ist. Und dennoch kann man Auswirkungen des Ernstfalls nicht zu 100% ausschließen. Was also, wenn nun in Spanien etwas hochgeht? Ich Frankreich? In Holland? Oder hier, in Berlin, in Düsseldorf, in München?

Dann, meine lieben Leser, dann sind wir alle so gut wie tot, schätze ich.
~Pin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen